Feuerwehr Niederahr/

Jugendfeuerwehr Ahrbach

 

Oststraße 16

56414 Niederahr

info@feuerwehr-niederahr.de

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon

Version 3.46

© 2019 Feuerwehr Niederahr

Aktuelles

Hydranten im Winter

Aufgrund der aktuellen Witterung bei uns im Westerwald haben wir eine, vielleicht lebensrettende Bitte an Sie:

Trotz größter Sorgfalt unserer Gemeindearbeiter und des Winterdienstes der Bundesstraße kann es bei der Beräumung oder bei der Verletzung der Räumungspflicht vorkommen, dass Hydranten mit Eis und Schnee zugedeckt werden. Dies macht in einem Brandfall die Löschwasserentnahme fast unmöglich. Eine hierdurch verzögerte Brandbekämpfung kann Menschenleben kosten und hohe Sachschäden verursachen.

Aus diesem Grund möchten wir Sie bitten bei der Beräumung Ihrer Straße/ Ihres Gehweges ein besonderes Augenmerk auf die Freilegung dieser Hydranten zu legen.

Wie erkenne ich ob ein Hydrant in der Nähe ist?

Hydranten werden durch 25 cm x 20 cm große weiße Schilder mit rotem Rand kenntlich gemacht. Wir beziehen uns auf nebenstehendes Schild als Beispiel. Der Buchstabe "H" steht für Hydrant. Der Hydrant befindet sich 3,5 m vor dem Schild und 4,5 m nach rechts. Der Wasserrohrdurchmesser beträgt 100 mm.

Wie kann ich helfen?

 

Achten Sie bei der Beräumung Ihrer Straße/Ihres Gehweges darauf, dass die Hydranten in Ihrer Nähe nicht vereist, oder durch Schnee bedeckt sind. Ein besonderes Augenmerk sollte insbesondere nach der Beräumung durch den Winterdienst gelegt werden, da sich Hydranten meist auf Gehwegen in Fahrbahnnähe befinden. Um eine Vereisung des Hydranten zu verhindern kann das großzügige Streuen von Salz rund um den Hydranten hilfreich sein.

 

Für Hauseigentümer, Hausverwaltungen und Hausmeister möchten wir außerdem darauf hinweisen, unbedingt die Hydranten für die Feuerwehr von Eis und Schnee freizuhalten. Eventuell kann der Geschädigte Schadenersatz gegenüber dem zur Räumung Verpflichteten geltend machen.

 

Wir möchten uns bereits im Voraus für Ihre Mithilfe bedanken.

 

Ihre

zurück zu Aktuelles