Rettungskarten

Was ist eine Rettungskarte

Ein Rettungsdatenblatt bzw. eine Rettungskarte ist eine schematische Darstellung des Fahrzeuges und somit ein Hilfsmittel für die Rettungskräfte, zur schnelleren Bergung von Menschen aus ihrem Fahrzeug nach einem Verkehrsunfall.

Auf dieser Karte sind rettungsrelevante Bauteile, wie Airbag, Gurtstraffer, Batterie, Kraftstofftank oder Verstärkungen der Karosserie in einer Skizze dargestellt. Die Einsatzkräfte sehen so auf einen Blick, wie sie verunfallte Fahrzeuginsassen am schnellsten und sichersten Retten können.

Wofür ist sie gut?

Eine Grundregel der technisch/ medizischen Rettung nach Verkehrsunfall ist die sogenannte „Golden Hour of Shock“. Das heißt, dass die Verletzten spätestens 60 Minuten nach Eintritt der Verletzung, einem Krankenhaus zugeführt werden sollten.

Durch die mittlerweile hohen Sicherheitsstandards in der Fahrzeugentwicklung, hat sich die Überlebenswahrscheinlichkeit nach einem Verkehrsunfall deutlich erhöht.

Durch komplexere Sicherheitstechnik und stabileren Fahrzeugbau, wird somit wichtiger Lebensraum in der Fahrgastzelle erhalten, der aber neue Anforderungen an die Rettungskräfte stellt bzw. bei einer Rettung den Zugang zum Fahrzeuginneren deutlich erschweren kann.

Deshalb - Rettungskarte nachrüsten!

Im Mai 2009 startete der ADAC daher eine Initiative, deren Ziel eine Ausstattung aller Neufahrzeuge mit einheitlichen Rettungskarten ist. Die meisten Autohersteller bieten auch für ihre älteren Fahrzeuge Rettungskarten zum kostenlosen Download an.

Diese Karten können ausgedruckt hinter der Fahrer-Sonnenblende hinterlegt werden. Frontscheiben-Aufkleber können z.B. kostenlos über Automobilclubs oder die DEKRA bezogen werden.